Chronik

Nachfolgend ein kleiner Einblick in unsere Vereinsgeschichte. Der Musikverein “Harmonie” Karlsruhe e.V. wurde im Jahre 1897 von Oberinspektor Karl Böhringer aus dem Arbeiterbildungsverein der Städtischen Schülerkapelle gegründet. In den ersten Gründerjahren übernahm die Harmonie-Kapelle hauptsächlich die musikalische Ausgestaltung von Veranstaltungen der Arbeitervereine. Im Jahre 1909 zog Herr Böhringer, der auch aus der Schülerkapelle hervorgegangen war und bisher die musikalische Leitung und die Vereinsführung innehatte, Herrn Rudolph als musikalischen Berater hinzu. Hierdurch wurden die Leistungen der Kapelle derart gehoben, daß der MV Harmonie von jedem Musikwettstreit nur mit ersten Preisen nach Hause kam.

Nach dem ersten Weltkrieg übernahm Herr Rudolph die musikalische Leitung der Harmonie. Durch das Fehlen von Militärkapellen übernahm die Harmonie nach und nach das ganze musikkulturelle Leben der Stadt Karlsruhe. Man kann mit gutem Gewissen sagen, daß in der Zeit von 1919 bis 1933 auf dem Gebiet der Unterhaltungsmusik in unserer Stadt der Name “Harmonie” und sein Dirigent Rudolph am meisten genannt wurden. Im Jahre 1936 wurde der Musikverein aus politischen Gründen von der damaligen Reichsmusikkammer aufgelöst und hatte bei der Neugründung nach dem Kriege durch den Verlust von Instrumenten und Noten mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Ehemalige Mitglieder der Städtischen Schülerkapelle und Musiker der früheren Wehrmacht füllten das Orchester rasch wieder auf und erreichten schnell einen ausgezeichneten Leistungsstand, der dem guten Namen der “Harmonie” durchaus gerecht wurde. Auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus hat sich das Orchester im Ausland einen guten Namen erworben. Bei Leistungswettbewerben in der Kunststufe in Luzern, Vichy sowie bei den Weltmusikfestspielen in Kerkrade, an denen sich über 200 Kapellen aus 25 Ländern beteiligten, errang die “Harmonie” bei internationaler Konkurrenz zwei Goldmedaillen und wurde als beste ausländische Kapelle zusätzlich mit einem Geldpreis geehrt. Von Musikmeister Rudolph übernahm Musikdirektor Karl Pfortner 1953 die Leitung der Harmonie, die durch ihre musikalische Leistung und ihr reichhaltiges Programm bald erneut über die Stadtgrenzen hinaus bekannt wurde. Bei in- und ausländischen Musikwettbewerben erspielte die Harmonie in der Kunststufe erste Ränge mit Auszeichnung. Kur- und Stadtgartenkonzerte sowie Konzerte beim Süddeutschen Rundfunk und bei den Großveranstaltungen des Blasmusikverbandes sind nach wie vor die überwiegenden musikalischen Aufgaben des Orchesters. Nach der erfolgreichen Arbeit des Dirigenten Karl Pfortner hat 1988 Herr Thomas Paha (ein ehemaliger aktiver Musiker des Vereins) für kurze Zeit die musikalische Führung übernommen. Seit 1993 wird das Orchester von Herrn Joachim Ritter (einem Angehörigen des Luftwaffenmusikkorps2 Karlsruhe) geleitet. Ganz in der Tradition seiner Vorgänger hat auch er mit der Harmonie bei Großveranstaltungen des Blasmusikverbandes hervorragende Leistungen erzielt, unter anderem einen ersten Rang mit Auszeichnung in der Höchststufe.

Seit 2013 übernimmt Oliver Grote die Führung des Orchesters.